„PRONTO WILDE BOLO“

Wusstet ihr, dass „Spaghetti Bolognese“ gar kein Gericht aus Italien und schon gar nicht aus Bologna ist?

Dort gibt es zwar ein Fleisch-Ragout, das mit frischen Bandnudeln serviert wird, aber niemals mit Spaghetti!

Der Italiener ist empört darüber, dass die Welt eine Touri -Attrappe zum italienisches Lieblingsgericht gewählt hat.

Sie können einfach nicht begreifen, dass wir freiwillig dünne Spaghetti statt Bandnudeln dazu essen.

Dicke klebrige Bandnudeln sind für sie das einzig sinnvolle Transportmittel, um möglichst viel Soße mit ihnen in den

Mund zu befördern – Bandnudeln aus Bologna kleben nämlich wie ein breiter Tesafilm.

Die bei uns bekannten Spaghetti sind aus Sizilien und laut den Italienern viel zu dünn, um eine Sauce mit

Fleischstücken wie Bolo in den Mund zu transportieren.

Alle würzen ihre Bolosoße gerne mit Basilikum, Petersilie und Knoblauch, aber laut der Italiener ist das eine SÜNDE!

Es ist in etwa so, als ob man bei uns scharfen Senf zu Weißwürsten essen würde!

Nachdem wir von EATWILD traditionelle Gerichte aufpeppen möchten, wollen wir Euch mit wilder Bolo einfach mal

einen Kochquickie mit echtem kulinarischem „Höhepunkt“ ermöglichen.

Unsere schnelle Kochnummer wird aus 100 % feinstem Hirschfleisch, köstlicher frischer Tomatensoße, und feinsten

regionalen Kräutern und Gewürzen hergestellt. Du musst sie also nur noch schnell heiß machen!

Wir lassen Dich einfach selber wählen, welches Soßen-Transportmittel Du nutzen willst.

Es geht also nicht immer um Breite und Länge (der Nudeln natürlich;), in diesem Fall geht einfach nur um…die Sauce!

Auf die Teller fertig, wild!

Eatwild

Eatwild Logo