WIR SIND WILD AUF

Einfach gutes Essen, ohne künstliche Zusatzstoffe und ohne auf Fleisch verzichten zu müssen.

Wildfleisch ist DIE nachhaltige, gesunde Alternative zu konventionellem Industriefleisch.

Deshalb haben wir es uns zum Ziel gemacht, Wildfleisch endlich aus seinem Dornröschenschlaf wach zu küssen!

Mit modernen wilden Leibspeisen und gesundem sexy Seelenfutter rocken wir eure Esstische.

HAPPY WILD – HAPPY FLEISCH – HAPPY YOU

Wildfleisch ist gut für dich und gut für die Umwelt und steht dabei für absolutes Tierwohl.

Unser Wild lebt frei & glücklich und das schmeckt man auch.

Unser hochwertiges, neu interpretiertes wildes

Superfood kannst du mit echt gutem Gewissen genießen.

Du kannst es verspeisen,verschlingen, mampfen oder in dich reinstopfen, ganz unter dem Motto

how YOU want – it’s your Choice.

GUT FÜR DICH

Unsere Wildfleischprodukte sind nicht nur super lecker, sondern auch noch gesund!

Sie enthalten wenig Fett, viel Eiweiß, viel Omega 3 und Vitamine.

Hast du gewusst, dass Wildfleisch beinahe gleich viel Omega 3 beinhaltet, wie Lachs?

Unsere Snack-Sticks sind DIE ideale salzige Alternative zu einem Eiweiß-Shake nach dem Sport!

Und das mal ganz ohne ganz ohne Vanille- oder Erdbeeraroma;)

GUT FÜR DIE UMWELT

Unser Wild stammt aus dem Allgäu, es muss nicht um die halbe Welt reisen.

Wir verbrauchen kein Ackerland und produzieren kein zusätzliches C02.

ABSOLUTES TIERWOHL

Garantieren wir von EATWILD!

Unsere Tiere leben frei und ohne Zäune „Back to the Roots“ ist hier das Motto.

Keine Massentierhaltung und keine Transportwege mit lebenden Tieren.

Also, wenn Fleisch, dann bitte wild!

#ICHBINWILD

Es ist uns durchaus bewusst, dass Nachhaltigkeit, Gesundheit und Tierwohl ernst zu nehmende Themen sind,

deshalb stehen wir mit unseren EATWILD-Produkten auch genau dafür ein.

Aber, wir finden auch, dass man bei all den ersthaften Themen im Leben den Spaß am Essen

und am wild sein nicht verlieren darf!

Wenn man EATWILD heißt – hat man eignetlich keine Wahl,

man eigentlich keine Wahl,

außer wild zu sein und #ICHBINWILD zu seinem Motto zu machen.

Wir zeigen dir unsere wilde Seite, dann bist du dran, zeig uns deine!

Sei mutig und steh auf Wild.

WIR SIND DANN MAL WILD…

Probiert es aus, haut rein und immer schön wild bleiben!

PASTETE MAL WILD!

 

Die Redewendung „beleidigte Leberwurst“ beruht auf einer alten Erzählung, in der es um eine Leberwurst geht,

die im kochenden Wasser eines Kessels vor Wut platzt. Der Metzger nimmt alle anderen Würste, vor der Leberwurst

heraus – weil sie nicht so lange kochen müssen.

Und weil die Leberwurst allein im Kochtopf bleiben soll, ist sie beleidigt.

So, jetzt wisst ihr das auch, und weil wir keine „beleidigten Leberwürste“ in unserem Sortiment haben wollten,

haben wir unserer Leberwurst einfach einen cooleren Namen verpasst „PASTETE MAL WILD“ und unter Glas für

euch gezähmt!

„WILDER ORIENT AM STIEL“

Unsere Wilden am Stiel sind so lecker – das wird “Liebe auf den ersten Biss“.

In Griechenland heißen unsere Frikadellen, Buletten, Fleischküchle oder auch Fleischpflanzerl – Bifteki und werden um

einem Holzspieß gewickelt. Dass es soooo viele unterschiedliche Namen und Variationen für den Hackfleischklassiker

gibt, bestätigt wohl, dass die Dinger überall sehr beliebt sind. Und womit? Genau, mit Recht!

100 % feinstes Wildfleisch aus der Keule wird gewolft, orientalisch gewürzt und in Spießchenform gebracht.

Und das bei nur 8,5 % Fett und 0 % Kohlenhydrate.

Nach dem besten aller Biftektigewürze haben wir weltweit gesucht.

Fündig sind wir auf einem Markt in Griechenland geworden.

Es folgte ein Bifteki-Gewürz-Probier-Marathon für unser Team, bis das Gewürz „nachgebastelt und vollendet“ war.

Es ist vollbracht – also nix wie ran an den Geschmacks-Sirtaki.

„BÄM!SALAMI“

Hast du dich eigentlich schon einmal gefragt, woher diese weißen Punkte in der Salami kommen?

Nein, ich auch nicht. Aber für alle die, die es doch schon immer mal wissen wollten.

Die weißen Punkte sind kleine Fettpunkte. Die lustigen kleinen Polka Dots entstehen, wenn das magere Fleisch mit

dem Speck zusammen im Fleischwolf vermengt wird, denn der Fleischwolf hat runde Löcher.

Unsere Salami braucht 3 bis 4 Wochen, ehe sie fertig ist.

Wenn dir das jetzt zu langweilig war, dann zähl doch die Speckfettpunkte unserer Salami und

vergleiche die Anzahl mit einer herkömmlichen Salami.

Unsere hat nämlich 65 % weniger Fett, aber dafür mehr Eiweiß.

Besser für dich & besser für deine Fitness.

Salami gut, alles gut!

„BIG WILD TASTE“

„Na sicher, der Hamburger kommt aus Hamburg“, werdet ihr denken.

So sicher ist das aber gar nicht.

Um – wer den Hamburger erfunden hat, sprich als erster einen Hackfleischpattie

zwischen 2 Brötchenhälften gepackt hat – darum ranken sich Mythen. Und ist bis heute nicht eindeutig geklärt.

Eine Spur führt nach Hamburg, andere auf ein Schiff und wieder andere in die USA.

Aber egal, wer ihn erfunden hat – das Wichtigste ist doch, dass er einfach sensationell schmeckt!

Unser wilder Pattie Star besteht aus 100 % bestem fettarmem Hirschfleisch,

das zerkleinert und mit feinsten Gewürzen veredelt wird.

 

Welcher Pattiebrater-Typ bist du?

Bist du der „Pfannenbrater“?

Beim Braten in der Pfanne sollten die Patties nur einmal gewendet werden und

bevor du sie genüsslich verspeist, sollten sie noch 5 Minuten ruhen.

Oder bist Du der „Du-grillst-es-doch-auch-Typ“?

Und, schon angegrillt? Holzkohle oder Elektrogrill? Das sind Fragen, die dein Grill-Herz schneller schlagen lassen?

Dann bist du unser Typ!

 

Egal wofür dein Grillmasterherz schlägt,

Burgerpatties werden am besten bei direkter starker Hitze und geschlossenem Deckel gegrillt.

So bildet sich schnell eine Kruste, die Aromen bleiben eingeschlossen und das Pattie bleibt schön saftig.

Auch beim Grillen sollten die Patties nur einmal gewendet werden und vor dem Verspeisen 5 Minuten ruhen.

 

„PRONTO WILDE BOLO“

Wusstet ihr, dass „Spaghetti Bolognese“ gar kein Gericht aus Italien und schon gar nicht aus Bologna ist?

Dort gibt es zwar ein Fleisch-Ragout, das mit frischen Bandnudeln serviert wird, aber niemals mit Spaghetti!

Der Italiener ist empört darüber, dass die Welt eine Touri -Attrappe zum italienisches Lieblingsgericht gewählt hat.

Sie können einfach nicht begreifen, dass wir freiwillig dünne Spaghetti statt Bandnudeln dazu essen.

Dicke klebrige Bandnudeln sind für sie das einzig sinnvolle Transportmittel, um möglichst viel Soße mit ihnen in den

Mund zu befördern – Bandnudeln aus Bologna kleben nämlich wie ein breiter Tesafilm.

Die bei uns bekannten Spaghetti sind aus Sizilien und laut den Italienern viel zu dünn, um eine Sauce mit

Fleischstücken wie Bolo in den Mund zu transportieren.

Alle würzen ihre Bolosoße gerne mit Basilikum, Petersilie und Knoblauch, aber laut der Italiener ist das eine SÜNDE!

Es ist in etwa so, als ob man bei uns scharfen Senf zu Weißwürsten essen würde!

 

Nachdem wir von EATWILD traditionelle Gerichte aufpeppen möchten, wollen wir euch mit unserer wilder Bolo einfach

mal einen Kochquickie mit echtem kulinarischem „Höhepunkt“ ermöglichen.

Unsere schnelle Kochnummer wird aus 100 % feinstem Hirschfleisch, köstlicher frischer Tomatensoße, und feinsten

regionalen Kräutern und Gewürzen hergestellt. Du musst sie also nur noch schnell heiß machen!

 

Wir lassen Dich einfach selber wählen, welches Soßen-Transportmittel du dazu nutzen willst.

Es geht also nicht immer um Breite und Länge (der Nudeln natürlich;),

in diesem Fall geht einfach nur um…die Sauce!

Auf die Teller fertig, wild!

„WILDES ORIENT CURRY“

Wir haben uns entschieden unser Curry-Fitnessfood auf thailändische Art zu kochen,

aber nicht auf die allzu scharfe Art, sondern auf eine mildere, aber auf keinen Fall langweiligere Art.

Warum?

Weil wir auch ein Herz für die Warmduscher, Schattenparker, Achterbahn-in-der-Mitte-Sitzer,

und eben auch für alle „Kein-scharfes-Curry-Esser“ unter euch haben.

 

Egal, ob scharf oder nicht scharf, regelmäßiger Currygenuss wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.

Verschiedene Studien zeigen, dass Currygenuß Zivilisationskrankheiten vorbeugen,

Entzündungen hemmen, den Cholesterinspiegel stabilisieren und einen positiven Effekt auf Diabetes haben kann.

 

Unser neu interpretiertes Hirsch-Curry vereint die Geschmacksvielfalt des Orients mit wildem Fleisch –

in diesem Falle 100 % Hirsch, das klingt doch nach Urlaub auf dem Teller.

Zack Glas auf, anwärmen und dann einfach immer der Nase nach…

„GULASCH WILDE HILDE“

Gulasch ist ein heiß begehrter Klassiker!

Wir sind der Meinung nicht alles, das klassisch und alt bewährt ist, muss auch gleich langweilig und altmodisch sein.

Wir haben uns in unserer EATWILD-Experimentierküche auf die Suche nach der besten Rezeptur für

„GULASCH WILDE HILDE“ gemacht.

So entstanden durch Zugabe von Tomaten, Champignons, Zwiebeln, Gewürzen und jetzt kommts GLÜHWEIN unser

leckeres Hirschgulasch und aus Pfifferlingen, Preiselbeeren, Tomaten und Gewürzen unser Rehgulasch.

Dir läuft beim Gedanken an unser Gulasch schon das Wasser im Mund zusammen?

Gut so, dann ran an den Herd, mit einem Knack den Deckel auf und schon wandert der Duft

satter Zufriedenheit durch deine Küche. Natürlich kannst du unser Gulasch auch mit Kartoffeln oder Gemüse essen.

Wir lieben es pur, denn nur die Harten kommen in den Garten, oder in unserem Fall- die Wilden in den Topf.

 

„OH LA LA RAGOUT“

Du findest Ragout hört sich französisch an? Ist es auch.

Es leitet sich von dem Begriff „ragoûter“- „den Gaumen reizen“, „Appetit machen“ ab.

Lasst uns also eure Gaumen reizen, mit aromatischem Wildschweinfleisch,

süßen Preiselbeeren und edlen Waldpilzen aus der Region.

Wir verwenden klein geschnittenes Fleisch aus der Keule, Waldpilze, Gewürze, Zwiebeln und Rotwein,

diese feinste Mischung wird dann circa 5 Stunden eingekocht.

Oh la la, das macht so richtig Lust auf mehr – egal, ob mit Aussicht auf den Eiffelturm, oder auf ein Hochhaus.

Jedenfalls wirst du in „L´Amour“ sein und nicht genug von unserem „Oh la la Ragout“ bekommen.

Ach übrigens, Ragout ist eines der wenigen Produktnamen, die unsere Quotenfranzösin Aurélie in

unserem Team richtig zu Papier bringt- Sorry Aurélie- wir haben dich auch lieb;)

 

GRILL TO BE WILD“ „DON`T CALL ME LANDJÄGER“ „SNACKSTICKS“

Uns ist es alles andere als „Wurscht“, was in unsere Bratwürste kommt.

Das Zusammenspiel bester Zutaten, das richtige Fleisch aus Keule und Rücken.

Der richtige Fettgehalt und die Gewürze entscheiden, wie breit das Grinsen in deinem Gesicht wird,

wenn du das ersteStück Wust abgebissen hast und deine Geschmacksnerven Achterbahn fahren.

Unsere Würste haben nur halb soviel Fett, wie normale Grillwürste.

In unsere EATWILD pure Bratwürste kommt nur 100 % mageres Rothirsch-Fleisch, frische Gartenkräuter und

natürliche Gewürze. Wir haben für euch probiert, welche besten Zutaten am besten miteinander funktionieren,

um die wilde Wurst für Grillund Pfanne zu revolutionieren.

Unsere Mitarbeiterin Julia ist übrigens tatsächlich der Meinung:

Eine Wurst ist erst dann gut, wenn du sie quer in den Mund bekommst ohne, dass sie aufplatzt;)

Hast du noch nie probiert? Na dann ran an die Wurst!

 

Und wenn sie tatsächlich reinpasst gibt es zwei Gründe:

1. Wir haben eine super Wurst!

2. Vielleicht solltest du dir doch mal Gedanken über deine „große Klappe“ machen,

    oder an WAS hast DU denn wieder gedacht?

 

 Hier der Fotobeweis, dass Julia schon als kleiner Steppke eine richtig “große Klappe“ hat.

Bei uns geht es „im wahrsten Sinne des Wortes“ – „um die Wurscht“!

„PREMIUM SCHINKEN“

 

Einst bezeichnete man alte, in Leder eingebundenen Bücher als „alten Schinken, denn die Patina verlieh den

Einbänden eine Ähnlichkeit mit der äußeren Schicht, die sich auf geräuchertem Schinken bildete.

Auch, wenn die äußere Schicht “unser Schinkens“ an diese Patina erinnern mag, unsere Schinken

aus Hirsch, Reh und Wildschwein reifen 4 Monate für euch, werden nach dem Pökeln und

Lufttrocknen über Nacht bei 25°C Grad über Buchenholz geräuchert.

Danach stehen sie für euch zart, mager, und aromatisch zur Verfügung.

Also, ein „alter Schinken“ ist nicht gleich ein alter Schinken – bei uns ist wilder Genuss inklusive!

Eatwild

Eatwild Logo